Unser Inhouse-Seminar-Angebot - Mit den BPM-Seminaren erfolgreich in der Praxis

Wir organisieren individuell abgestimmte Inhouse-Seminare ab 5 Teilnehmern. Alle unsere Seminare bieten wir als Präsenz-Seminare in Ihrem eigenen Haus oder auch als Live-Web-Seminare* an.

Sie wünschen ein unverbindlich Angebot für eine Inhouse-Schulung? Hier können Sie es einfach anfordern:
VOB/A - Die rechtssichere Vergabe
von Bauaufträgen
X

Seminarinhalte:

VOB/A – Die rechtssichere Vergabe von Bauaufträgen

Überblick
  • Systematischer Überblick
  • Die aktuellen Vergabe- und Vertragsordnungen
Vorbereitung des Vergabeverfahrens
  • Ermittlung der Verfahrensgrundlagen und Festlegung der Rahmenbedingungen
  • Der Schutz mittelständischer Interessen und die Verpflichtung zur Losvergabe
  • Auftragswert und Wahl der Verfahrensart
  • Teilnehmer am Wettbewerb, PQ und Eignungsnachweise
  • Leistungsbeschreibung
  • Das Anschreiben (Aufforderung zur Angebotsabgabe) Vergabefremde Kriterien, Energieeffizienzbestimmungen
  • Veröffentlichung & Bekanntmachung
  • Beteiligung von Sachverständigen
Die Prüfung und Wertung der Angebote
  • Das Nachfordern fehlender Unterlagen
  • Fehlende Preisangaben
  • Die Eignungsprüfung
  • Die Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots
  • Informations-, Mitteilungs- und Bekanntmachungspflichten
  • Dokumentationspflichten
Rechtschutzbestimmungen
  • Systematischer Überblick oberhalb und unterhalb der Schwellenwerte
  • Die neuen Rechtsschutzbestimmungen des GWB
  • Die Unwirksamkeit abgeschlossener Verträge
  • Fristen, Schutzschrift
  • Kostentragung vor der Vergabekammer

Fenster schließen

VOB/B - Rechtssichere Bauverträge nach
VOB/B und BGB
X

Seminarinhalte:

VOB/B und BGB - rechtssichere Bauverträge und Baudurchführung

Einführung in das Baurecht nach BGB und VOB/B
  • Der Bauvertrag nach BGB und VOB/B
  • Die VOB/B als AGB
  • VOB/B und BGB - Besonderheiten und Aktuelles
  • Vertragsgestaltung in der Ausschreibung und Vertragsregeln zum Umgang mit fehlerhaften und unvollständigen Leistungsbeschreibungen
BGB und VOB/B
  • Unterschiede in der Vertrags- und Preisanpassung
  • Kooperationspflicht nach BGB und VOB/B
    • hinsichtlich der Leistungsinhalte
    • hinsichtlich der Vergütungsanpassung
  • Auftraggeber - Anordnungen / Mahnungen / Rügen
  • Auftragnehmer - Vergütungs-, Bedenken-, Behinderungsanzeigen
  • Wirksame und unwirksame Klauseln im Bauvertrag
Kündigung des Bauvertrages
  • durch den AG nach § 8 VOB/B
  • durch den AN nach § 9 VOB/B
Vertragsstrafe nach § 11 VOB/B
VOB/B - Nachtragsmanagement und
Bauzeitverzögerung
X

Seminarinhalte:

VOB/B — Nachtragsmanagement und Bauzeitverzögerung

Anspruchsgrundlagen
  • Anpassung Ausführungsfristen nach §§ 5.1-5.4, §§ 6.2-6.4 VOB/B
  • Preisanpassung nach §§ 2.3 bis 2.8 VOB/B
    • Massenmehrungen, Massenminderungen, Geänderte Leistungen, Zusätzliche Leistungen, Entfallene Leistungen, Besonderheiten bei Pauschalverträgen, Stundenlohnarbeiten
  • Entschädigung nach § 642 BGB
  • Schadensersatz nach § 6.6 VOB/B
  • Vertragsstrafe nach § 11 VOB/B
Fallgruppen
  • Verspäteter Zuschlag, Unterbrechung, Beschleunigung mit und ohne Anordnung
  • Vorunternehmer (fehlende bzw. mangelhafte Leistung)
  • Verspätete oder fehlerhafte Planlieferungen
  • Mengenmehrungen
  • Geänderte oder zusätzliche Leistungen
Bauzeitverzögerungen
  • Rechte Auftraggeber (Schadensersatz, Rücktritt, Vertragsstrafe)
  • Rechte Auftragnehmer (Mehrvergütung, Bauzeitverlängerung)
  • Bedeutung von Bauzeitenplänen und Vertragsterminen
  • Arten relevanter Störungen, Störungen erkennen und behandeln
  • Wann liegt Bauzeitverzug vor?
  • Behinderungsanzeigen/Ansprüche auf Bauzeitverlängerung
    • Zahlungsansprüche aus Verzug, Zahlungsansprüche aus Behinderung

Fenster schließen

VOB/B und BGB - Abnahme,
Mängelansprüche, Zahlung
X

Seminarinhalte:

VOB/B und BGB — Abnahme, Mängelansprüche und Zahlung

Abnahme § 12 VOB/B
  • Rechtliche Grundlagen der Abnahme
  • Abnahmepflicht / Abnahmeverweigerung
  • Formen der Abnahme (förmlich, fiktiv, konkludent u.a.)
  • Wirkungen der Abnahme
  • Abnahme des Architektenwerkes
Mängelansprüche § 13 VOB/B
  • Rechtliche Grundlagen der Mängelansprüche
  • Gewährleistungsfristen
  • Beschaffenheitsbegriff und seine rechtliche Ausgestaltung
  • Voraussetzungen einer wirksamen Bedenkenanmeldung
  • Prüfungs- und Hinweispflicht des Auftragnehmers und ihre Folgen
  • Mängelansprüche des Auftraggebers
  • Abwehr von Mängelansprüchen
  • Haftungsverteilung zwischen verschiedenen Baubeteiligten
Zahlung
  • Art und Umfang der Vergütung
  • Prüffähigkeit der Akontorechnung
  • Prüffähigkeit der Schlussrechnung
  • Skontoabzug
  • Zahlungsfristen und Verzug
VOB/C - Leistungsbeschreibung und
Abrechnung
X

Seminarinhalte:

VOB/C — Leistungsbeschreibung und Abrechnung

Grundlegende Regeln der VOB/C für die Leistungsbeschreibung
  • Grundsätzliche Regeln für Ausschreibungen, sowohl bei öffentlichen als auch bei nichtöffentlichen Bauvorhaben
  • Anforderungen an Vertragsbedingungen (Vertragsbestandteile), ZTV und Vorbemerkungen
  • Anforderungen an Stoffe, Bauteile und Ausführung
  • Vermeidung unnötiger Nachträge durch richtige Beachtung von Nebenleistungen und besonderen Leistungen
  • Die wichtigsten Neuerungen der VOB/C 2019
Leistungsbeschreibung mit Leistungsverzeichnis
  • Baubeschreibung, Vorbemerkungen und Positionstexte
  • Anforderungen an VOB-gerechte Texte
  • Problematik bei der Verwendung von Herstellertexten
Aufmaß und Abrechnung
  • Die korrekte Mengenermittlung
  • Die richtige Anwendung von Abrechnungsregeln
Beispiele und Fragen
  • Fehlerhafte und vorbildliche Leistungsbeschreibungen
  • Positionstexten aus der Praxis und aus unterschiedlichen Quellen für Positionstexte
  • Behandlung spezieller Fragen und Beispiele aus der Praxis der Teilnehmer
VOB KOMPAKT - Seminare zur
VOB/A, VOB/B, VOB/C
X

Seminarinhalte:

Die Seminare der Seminarreihe VOB KOMPAKT

Seminar 1

VOB/A - Die rechtssichere Vergabe von Bauaufträgen

Von der ersten Bedarfsfeststellung bis zur Zuschlagserteilung
Seminarinhalte anzeigen

Seminarinhalte:

VOB/A – Die rechtssichere Vergabe von Bauaufträgen

Überblick
  • Systematischer Überblick
  • Die aktuellen Vergabe- und Vertragsordnungen
Vorbereitung des Vergabeverfahrens
  • Ermittlung der Verfahrensgrundlagen und Festlegung der Rahmenbedingungen
  • Der Schutz mittelständischer Interessen und die Verpflichtung zur Losvergabe
  • Auftragswert und Wahl der Verfahrensart
  • Teilnehmer am Wettbewerb, PQ und Eignungsnachweise
  • Leistungsbeschreibung
  • Das Anschreiben (Aufforderung zur Angebotsabgabe) Vergabefremde Kriterien, Energieeffizienzbestimmungen
  • Veröffentlichung & Bekanntmachung
  • Beteiligung von Sachverständigen
Die Prüfung und Wertung der Angebote
  • Das Nachfordern fehlender Unterlagen
  • Fehlende Preisangaben
  • Die Eignungsprüfung
  • Die Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots
  • Informations-, Mitteilungs- und Bekanntmachungspflichten
  • Dokumentationspflichten
Rechtschutzbestimmungen
  • Systematischer Überblick oberhalb und unterhalb der Schwellenwerte
  • Die neuen Rechtsschutzbestimmungen des GWB
  • Die Unwirksamkeit abgeschlossener Verträge
  • Fristen, Schutzschrift
  • Kostentragung vor der Vergabekammer

Seminar einzeln buchen


Seminar 2

VOB/B und BGB - rechtssichere Bauverträge und Baudurchführung

Bauvertragsgestaltung, vertragsrechtliche Lösungen und Besonderheiten
Seminarinhalte anzeigen

Seminarinhalte:

VOB/B und BGB - rechtssichere Bauverträge und Baudurchführung

Einführung in das Baurecht nach BGB und VOB/B
  • Der Bauvertrag nach BGB und VOB/B
  • Die VOB/B als AGB
  • VOB/B und BGB - Besonderheiten und Aktuelles
  • Vertragsgestaltung in der Ausschreibung und Vertragsregeln zum Umgang mit fehlerhaften und unvollständigen Leistungsbeschreibungen
BGB und VOB/B
  • Unterschiede in der Vertrags- und Preisanpassung
  • Kooperationspflicht nach BGB und VOB/B
    • hinsichtlich der Leistungsinhalte
    • hinsichtlich der Vergütungsanpassung
  • Auftraggeber - Anordnungen / Mahnungen / Rügen
  • Auftragnehmer - Vergütungs-, Bedenken-, Behinderungsanzeigen
  • Wirksame und unwirksame Klauseln im Bauvertrag
Kündigung des Bauvertrages
  • durch den AG nach § 8 VOB/B
  • durch den AN nach § 9 VOB/B
Vertragsstrafe nach § 11 VOB/B

Seminar einzeln buchen


Seminar 3

VOB/B - Nachtragsmanagement und Bauzeitverzögerung

Nachträge und Bauzeitverzögerungen erkennen, bewerten und rechtssicher handhaben
Seminarinhalte anzeigen

Seminarinhalte:

VOB/B — Nachtragsmanagement und Bauzeitverzögerung

Anspruchsgrundlagen
  • Anpassung Ausführungsfristen nach §§ 5.1-5.4, §§ 6.2-6.4 VOB/B
  • Preisanpassung nach §§ 2.3 bis 2.8 VOB/B
    • Massenmehrungen, Massenminderungen, Geänderte Leistungen, Zusätzliche Leistungen, Entfallene Leistungen, Besonderheiten bei Pauschalverträgen, Stundenlohnarbeiten
  • Entschädigung nach § 642 BGB
  • Schadensersatz nach § 6.6 VOB/B
  • Vertragsstrafe nach § 11 VOB/B
Fallgruppen
  • Verspäteter Zuschlag, Unterbrechung, Beschleunigung mit und ohne Anordnung
  • Vorunternehmer (fehlende bzw. mangelhafte Leistung)
  • Verspätete oder fehlerhafte Planlieferungen
  • Mengenmehrungen
  • Geänderte oder zusätzliche Leistungen
Bauzeitverzögerungen
  • Rechte Auftraggeber (Schadensersatz, Rücktritt, Vertragsstrafe)
  • Rechte Auftragnehmer (Mehrvergütung, Bauzeitverlängerung)
  • Bedeutung von Bauzeitenplänen und Vertragsterminen
  • Arten relevanter Störungen, Störungen erkennen und behandeln
  • Wann liegt Bauzeitverzug vor?
  • Behinderungsanzeigen/Ansprüche auf Bauzeitverlängerung
    • Zahlungsansprüche aus Verzug, Zahlungsansprüche aus Behinderung

Seminar einzeln buchen


Seminar 4

VOB/B und BGB - Abnahme, Mängelansprüche und Zahlung

Umgang mit Mängeln, Haftung, Abnahme, Gewährleistung, Rechnungsprüfung
Seminarinhalte anzeigen

Seminarinhalte:

VOB/B und BGB — Abnahme, Mängelansprüche und Zahlung

Abnahme § 12 VOB/B
  • Rechtliche Grundlagen der Abnahme
  • Abnahmepflicht / Abnahmeverweigerung
  • Formen der Abnahme (förmlich, fiktiv, konkludent u.a.)
  • Wirkungen der Abnahme
  • Abnahme des Architektenwerkes
Mängelansprüche § 13 VOB/B
  • Rechtliche Grundlagen der Mängelansprüche
  • Gewährleistungsfristen
  • Beschaffenheitsbegriff und seine rechtliche Ausgestaltung
  • Voraussetzungen einer wirksamen Bedenkenanmeldung
  • Prüfungs- und Hinweispflicht des Auftragnehmers und ihre Folgen
  • Mängelansprüche des Auftraggebers
  • Abwehr von Mängelansprüchen
  • Haftungsverteilung zwischen verschiedenen Baubeteiligten
Zahlung
  • Art und Umfang der Vergütung
  • Prüffähigkeit der Akontorechnung
  • Prüffähigkeit der Schlussrechnung
  • Skontoabzug
  • Zahlungsfristen und Verzug

Seminar einzeln buchen


Seminar 5

VOB/C - Leistungsbeschreibung und Abrechnung

Regelungen und Bedeutung der VOB/C für den Bauablauf
Seminarinhalte anzeigen

Seminarinhalte:

VOB/C — Leistungsbeschreibung und Abrechnung

Grundlegende Regeln der VOB/C für die Leistungsbeschreibung
  • Grundsätzliche Regeln für Ausschreibungen, sowohl bei öffentlichen als auch bei nichtöffentlichen Bauvorhaben
  • Anforderungen an Vertragsbedingungen (Vertragsbestandteile), ZTV und Vorbemerkungen
  • Anforderungen an Stoffe, Bauteile und Ausführung
  • Vermeidung unnötiger Nachträge durch richtige Beachtung von Nebenleistungen und besonderen Leistungen
  • Die wichtigsten Neuerungen der VOB/C 2019
Leistungsbeschreibung mit Leistungsverzeichnis
  • Baubeschreibung, Vorbemerkungen und Positionstexte
  • Anforderungen an VOB-gerechte Texte
  • Problematik bei der Verwendung von Herstellertexten
Aufmaß und Abrechnung
  • Die korrekte Mengenermittlung
  • Die richtige Anwendung von Abrechnungsregeln
Beispiele und Fragen
  • Fehlerhafte und vorbildliche Leistungsbeschreibungen
  • Positionstexten aus der Praxis und aus unterschiedlichen Quellen für Positionstexte
  • Behandlung spezieller Fragen und Beispiele aus der Praxis der Teilnehmer

Seminar einzeln buchen


Die Vergabe von Planerleistungen
X

Seminarinhalte:

Die Vergabe von Planerleistungen

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

Rechtliche Grundlagen
  • Allgemeine Grundlagen der Vergabe freiberuflicher Leistungen
  • Was sind freiberufliche Leistungen - Abgrenzung zu Dienstleistungen
  • Wann ist das Vergaberecht nicht anwendbar
  • Vergabe oberhalb / unterhalb der Schwellenwerte / Schwellenwertberechnung
  • Formale und inhaltliche Anforderungen an die Vergabe
Anwendungsbereich, Anwendungsgrundsätze
  • Vorbereitung und Durchführung von Teilnahmewettbewerben
  • Vorbereitung und Durchführung von Verhandlungsverfahren
  • Vorbereitung und Durchführung von Wettbewerben
  • Verfahrensarten / Fristen
  • Eignungskriterien / Nachforderung von Nachweisen und Erklärungen
  • Zuschlagskriterien
  • Wertung von Angeboten und Konzepten
  • Besonderheiten bei der Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen
  • Rechtsschutz
  • Dokumentation
Vorschriften / Besonderheiten bei der Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen
Fragen und Diskussion
EU-Vergabeverfahren - das aktuelle
Vergaberecht
X

Seminarinhalte:

EU-Vergabeverfahren - das aktuelle Vergaberecht

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

Überblick und allgemeine Anforderungen
  • Grundsätze der Vergabe
  • Öffentliche Aufträge, Rahmenvereinbarungen und Wettbewerbe
  • Konzessionen
  • Schwellenwerte
  • Öffentliche Zusammenarbeit
  • Bekanntmachungspflichten
  • Dokumentationspflichten
Vergabeverfahren und Auftragsausführung
  • Verfahrensarten
  • Innovationspartnerschaft
  • Leistungsbeschreibung
  • Eignung
    • Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung
    • Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
    • Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
  • Einheitliche Europäische Eigenerklärung
  • Nachunternehmer und Bietergemeinschaft
  • Zwingende und fakultative Ausschlussgründe
  • Zuschlagskriterien und deren Gewichtung
  • Ausführungsbedingungen
  • Auftragsänderungen während der Vertragslaufzeit
  • Kündigung von öffentlichen Aufträgen
  • Information– und Wartepflicht
Prüfung der Angebote
  • Formelle Prüfung (1. Wertungsstufe)
  • Prüfung der Eignung der Bieter (2. Wertungsstufe)
  • Prüfung der Angemessenheit der Preise (3. Wertungsstufe)
  • Auswahl des wirtschaftlichsten Angebots (4. Wertungsstufe)
Nach der Angebotswertung
  • Informationspflichten des Auftraggebers gegenüber den Bietern
  • Aufhebung der Ausschreibung: Neuausschreibung oder Verzicht auf die Auftragsvergabe

Rechtssicheres Wissen
für Bauleiter
X

Seminarinhalte:

Rechtssicheres Wissen für Bauleiter

Allgemeine Rechte und Pflichten des Bauleiters / Bauüberwachers
  • Rechte, Pflichten von Bauleiter/-überwacher, Auftraggeber, -nehmer
  • Informationspflichten / Dokumentationspflichten / Bautagebücher
  • Überwachungspflichten (Kosten/Zeit)
  • Leitungsbefugnisse/Vollmachten
  • Verkehrssicherung
  • Vertretungsmacht und Haftungsvermeidung
Rechtssicherer Umgang mit Vergütung, Nachträgen und Bauablaufstörungen
  • Mehr-/Mindermengen (§2 Nr.3 VOB/B)
  • Änderungsanordnung des Auftraggebers (§2 Nr.5 VOB/B)
  • Anordnung zusätzlicher Leistungen des Auftraggebers (§2 Nr.6 VOB/B)
  • Eigenmacht des Auftragnehmers (§2 Nr.8 VOB/B)
  • Formvorschriften — Nachtragsberechnung/Kalkulation/Prüfung
  • Stundenlohnarbeiten
Rechtlich sicherer Umgang mit Bauablaufstörungen, Vertragsfristen und Vertragsstrafen
  • Ausführungsfristen/Vertragsfristen/Bauzeitenplan
  • Behinderung/Unterbrechung/Anzeigepflicht
  • Anspruch auf Anpassung der Ausführungsfristen und der Vergütung
  • Entschädigung/Schadensersatz bei Verzug
  • Vertragsstrafe
Arten und rechtliche Wirkung von Abnahme des Teilwerkes, Werkes, der Bauleistung
  • Arten der Abnahme
  • Rechtliche Wirkungen der Abnahme
  • Verhalten und Umgangsformen nach Fertigstellung
Ansprüche und Pflichten bei Mängel (Gewährleistung) und Verjährung
  • Definition Mangel: vereinbarte Beschaffenheit/Verwendungs-eignung / anerkannte Regeln d. Technik als Maßstab
  • Anforderung an die Mängelrüge (Symptom)
  • Mängelrechte vor und nach der Abnahme (Nachbesserung, Ersatzvornahme/Vorschuss, Rücktritt, Minderung, Schadensersatz)
  • Mitwirkung des Auftraggebers
  • Verjährung
Anforderungen an Abrechnungen und Sicherheiten
  • Abschlagsrechnungen/Schlussrechnung
  • Fristen: Fälligkeit/Verzug/vorbehaltlose Annahme der Schlusszahlung
  • Anforderungen an die Prüfbarkeit Inhaltliche Richtigkeit, Nachweis-/Belegführung
  • Umfang/Inhalt und Umgang mit Vertragserfüllungs- und Gewährleistungssicherheit

Fenster schließen

Bauvorhaben / Baustellen
erfolgreich steuern & abwickeln
X

Seminarinhalte:

Bauvorhaben professionell steuern und Baustellen erfolgreich abwickeln

Persönliche, soziale, methodische Kompetenzen (Soft Skills) optimieren — Leistungseffizienz steigern
  • Soft Skills eines Bauleiters erkennen und bewerten
  • Zeit– und Kostenfresser ergründen und erfolgreich umgehen
  • Instrumente zum effektiven Zeit– und Selbstmanagement
  • Überlastung — (k)ein Tabuthema — wie reagiere ich richtig
Kernaufgaben der Teamführung
  • Führungsstile und welche eignen sich auch in komplexen / hektischen Situationen
  • Teamentwicklung — Prozesse betrachten und Maßnahmen definieren
  • Einbindung interner / externer Projektbeteiligter
Baustellen führen — auch in schwierigen Projektsituationen
  • „Projektmarketing“ — Synergien von der Auftragsvergabe / Baustelleneinrichtung bis zur Abnahme / Baustellenräumung nutzen— 5S Methoden initiieren
  • Umfeldanalyse — Einflusskriterien / Risiken erkennen / bewerten / gegensteuern
  • Umgang mit technischen / rechtlichen Störungen im Bauablauf: Behinderung — Bedenken — Mangel — Nachträge — Abnahmeverweigerung
  • Zielvorgaben — Zielkorrektur — Zielkontrolle von Kosten / Termine / Qualität
Baubesprechungen planen und effizient durchführen
  • Negativimage als Zeitverschwender eliminieren
  • Besprechungstypen — von Kick Off bis zum Review
  • Erfolgreiche Teilnahme an Besprechungen (einzeln oder als Gruppe) / Verhandlungen und deren Durchführung planen und effektiv gestalten
  • Vertragsrechtliche Wirkung—wann gelten vom Bauleiter / Projektleiter abweichend vom Vertrag getroffene Vereinbarungen

Fenster schließen

Bau-/Objektüberwachung nach
Leistungsphase 8
X

Seminarinhalte:

Bau-/Objektüberwachung nach Leistungsphase 8

Grundzüge, Ziel und Inhalt der Bau-/Objektüberwachung
  • Die Bau-/Objektüberwachungstätigkeit
  • Welche Leistungen sind im Rahmen der Bau-/Objektüberwachung zu erbringen
Umgang mit Mängeln der Bauleistungen
  • Korrekte Mängelrügen
  • Mängel vor der Abnahme
  • Richtige Vorgehensweisen bei Mängeln
  • Kündigung wegen Mängeln
Umgang mit Nachträgen
  • Prüfung von Nachträgen
  • Leistungsänderungsrechte des Bauherrn nach VOB/B und BGB
  • Umgang mit Bedenkenhinweisen der Bauunternehmen
Umgang mit Leistungsverzögerungen
  • Umgang mit Behinderungsanzeigen
  • Behinderung/Unterbrechung/Anzeigepflicht
  • Vertragsstrafe
  • Kündigungsrechte
  • Sicherheiten nach § 650f BGB
Abnahme bzw. Abnahmeverweigerung
Rechnungsprüfung und Kostenermittlung
Haftungsfristen, Haftungsrisiken und Haftungsschnittstellen
  • Wie weit reicht die Vollmacht und die Verantwortung des Bau-/Objektüberwachers
  • Wer trägt welche Verantwortung für die Beweislast
Anforderungen an eine rechtssichere Dokumentation
Gestörter Bauablauf
- Ursachen, Folgen, Kosten
X

Seminarinhalte:

Gestörter Bauablauf - Ursachen, Folgen, Kosten

Die VOB/B und der Kooperationsgedanke für die Vertragspartner
  • Unterschiede zwischen Einheitspreisvertrag/Pauschalpreisvertrag (Detail- oder Funktionalpauschale), Selbstkostenerstattung, Stundenlohn, Bedarfs- und Eventualpositionen
  • Widersprüchliche, unvollständige, lückenhafte Leistungsbeschreibungen
  • Wirksame und unwirksame "Vollständigkeitsklauseln" zum Ausschluss von Mehrvergütungsansprüchen
  • Rechtlicher Sinn der (Ur-)Kalkulation für die Prüfung der Auskömmlichkeit und als Grundlage für die Nachtragsverpreisung / Ermittlung der Entschädigung
Leistungsänderungen in der Baudurchführung - Nachtragsformen bei einem VOB/B Vertrag
  • Mehr-/Mindermengen (§ 2 Abs. 3 VOB/B)
  • Regelungen zur Bauzeit in der VOB/B
  • Änderung des Bauentwurfs (§ 2 Abs. 5 VOB/B)/ Sonderfall: Änderung der zeitlichen Baudurchführung (Bauablaufänderung)
  • Zusätzliche Leistungen (§ 2 Abs. 6 VOB/B)
  • Eigenmacht des Auftragnehmers (§ 2 Abs. 8 VOB/B)
  • Pauschale § 2 Abs. 7 VOB/B
Bauablaufstörungen - Kostenkonsequenz
  • Ausführungsfristen/Vertragsfristen/Bauzeitenplan - Beginn / Schnelligkeit / Ende (§ 5 Abs. 1 bis 4 VOB/B)
  • Behinderung / Unterbrechung / Fallgruppen, insbesondere Vergabeverzögerung, Vorunternehmerverzug, Planungsverzug etc.
  • Anzeigepflicht - Bautagebücher - Dokumentation (§ 6 Abs. 1 VOB/B)
  • Pflichten des Auftragnehmers bei Behinderung, § 6 Nr. 3 VOB/B
  • Anpassung der Ausführungsfristen § 6 Abs. 2- 4 VOB/B
  • Vergütung wegen Bauablaufänderung § 2 Abs. 5 VOB/B bzw. § 242 BGB
  • Entschädigung § 642 BGB/Schadensersatz § 6 Abs. 6 VOB/B und Vertragsstrafe § 11 VOB/B
  • Nachweisführung der Mehrkosten
Abrechnung und Schlussrechnung / Vergütung
  • Abschlagsrechnungen/Schlussrechnung
  • Fristen: Fälligkeit/Verzug/vorbehaltlose Annahme der Schlusszahlung
  • Anforderungen an die Prüfbarkeit, inhaltliche Richtigkeit
  • Umfang/Inhalt und Umgang mit Vertragserfüllungs- und Gewährleistungssicherheit
Kosten-, Risiko- und
Claimmanagement in Bau-Projekten
X

Seminarinhalte:

Kosten-, Risiko- und Claimmanagement in Bau-Projekten

Reaktionen auf der Baustelle und Claims (Nachträge)
  • Projektrisiken erkennen und analysieren
  • Festlegung und Analyse: Darstellung von Bau-Soll () und Vertragsbausoll (Organigramme und Soll-Ablaufzeichnungen vs. Text)
  • Strategie: Darstellung vom Bau-Ist (Organigramme und Ist Ablaufzeichnungen vs. Text)
  • Risikobewertung durch Prüfung von Verträgen und Vertragskonstellationen
Anspruchsgrundlage und Kalkulationsbasis
  • Betrachtung des Komplettprozesses und der strategisch/operativen Schnittstellen: Gegenüberstellung der Leistungen Soll – Ist
  • Soll-Ist Organigramm auf Basis der VOB/A § 7
  • Aufstellung des Leistungsverzeichnisses
  • Gliederung nach VOB/B: § 2.3 Mehr-/Mindermassen,§ 2.5 Geänderte Leistungen und Behinderungen,§ 2.6 zusätzliche Leistungen
  • Leistungsstörungen identifizieren und klären
Projektbezogene Kosten optimieren
  • Darstellung der Kalkulation bei Einheitspreisänderungen
  • Projektbezogene Kosten
    (Kostenanzeigen nach VOB, Vergleich zur Urkalkulation, Baustellengemeinkosten, Allgemeine Geschäftskosten, etc.)
Ablaufprozesse komplex betrachtet
  • Dokumentation als Voraussetzung für Nachweise
  • Bauzeitenplan -> Projektablauf
  • Bautageberichte, Baubesprechungen und Fotodokumentation
Leistungsabrechnung,
Zahlung und Sicherheiten am Bau
X

Seminarinhalte:

Leistungsabrechnung, Zahlung und Sicherheiten am Bau

Überblick über Inhalte und Aufbau der werkvertragliche Abrechnung nach BGB/VOB/VOL und UStG
  • Formalien nach UStG
  • Prüffähigkeit/Richtigkeit nach BGB/VOB/VOL und UStG/HGB
  • Fälligkeit und Verzug nach BGB/VOB/VOL
Abrechnungsformen
  • Einheitspreis, Pauschalpreis
  • Stundelohn
  • ventual/Alternativ/Variante (Bedarf/Wahl)
Abrechnungszeitpunkt
  • Vorausabrechnung/Vorkasse
  • Abschläge, Raten, Aconto
  • Teilrechnung, Zwischenrechnung, Schlussrechnung
Steuerrechtliche Aspekte
  • Vorsteuerabzug § 15 UStG
  • Umsatzsteuer am Bau § 13b UStG (reverse charge)
  • Freistellungsbescheinigung § 48b EStG
Rechnungsposten und Abzüge im Einzelnen – mit Übung Netto/Brutto-Zuordnung
  • Hauptvertragspositionen
  • Nachträge wegen
    • Mengenänderungen
    • Bauentwurfsänderungen
    • Zusatzleistungen
  • Anschlussaufträge/Auftragserweiterungen
  • Nachlass/Skonto
  • Zurückbehalt wegen Restleistung/Mängel
  • Aufrechnung mit Schadensersatz wegen
    • Restleistungen/Mängel/Verzug/Folge- und sonstige Schäden
    • Vertragsstrafe
  • Einbehalt von Sicherheit
    • Vertragserfüllung/Gewährleistung: Höhe
    • Austausch-/Ablösungsrecht durch Bürgschaft, Bedeutung der Zug-um-Zug Modalität

HOAI 2021 - Praktische Anwendung
und Umsetzung
X

Seminarinhalte:

HOAI 2021 - Praktische Anwendung und Umsetzung

Die aktuelle Rechtsprechung des EuGH und die Neuerungen der HOAI 2021
Wesentliches zur Anwendung der HOAI
  • Stellenwert der HOAI
  • Grundleistungen und geschuldete Leistungen
  • Anforderungen an den Architekten-/Ingenieurvertrag
  • Konsequenzen bei Verstößen gegen die HOAI
Anrechenbare Kosten
  • Anforderungen an die Ermittlung der anrechenbaren Kosten
  • Abgrenzung anrechenbare / nicht anrechenbare Kosten
Honorarzonen
  • Vereinbarung einer Honorarzone: ein Irrtum bei der HOAI-Anwendung?
  • Art und Zeitpunkt der Ermittlung der richtigen Honorarzone
  • Objektlisten und Bewertungsmerkmale
  • Honorarzone beim Bauen im Bestand
Honorarvereinbarung
  • Honorarsatz, Pauschalhonorar, Zeithonorar
  • Teilbeauftragung von Leistungsphasen
  • Umbau-/Modernisierungszuschlag
Honorar in besonderen Fällen
  • Berücksichtigung von nicht übertragenen Grundleistungen oder Teilleistungen
  • Honorierung von Planungsänderungen
  • Auftrag für mehrere Objekte
Vom Angebot zur Schlussrechnung
  • Grundlagen und Umfang eines Honorarangebots
  • Abnahme und prüffähige Honorarschlussrechnung als Fälligkeitsvoraussetzung
Besonderheiten einzelner Leistungsbilder
DIN 276 - Kosten und
Kostenberechnung im Bauwesen
X

Seminarinhalte:

DIN 276 - Kosten und Kostenberechnung im Bauwesen

Was ist neu in der DIN 276 Ausgabe Dezember 2018
  • Wichtige Normen in Verbindung mit der Kostenplanung
  • DIN 18205 Bedarfsplanung im Bauwesen
  • DIN 18960 Nutzungskosten im Hochbau
Grundsätze der Kostenplanung nach DIN 276
  • Anforderungen an die Kostenermittlungen
  • Besonderheiten beim Bauen im Bestand
  • Stufen der Kostenermittlung und ihre Grundlagen
  • Kostenkontrolle und Kostensteuerung
  • Kostenvorgabe
  • Kostengliederung
  • Aufbau und Anwendung der Kostengliederung
  • Ausführungsorientierte Kostengliederung
  • Zuordnung von Kosten zu den Kostengruppen
Anforderungen an die Kostenermittlungen
  • Besonderheiten beim Bauen im Bestand
  • Stufen der Kostenermittlung und ihre Grundlagen
  • Kostenkontrolle und Kostensteuerun
  • Kostenvorgabe
  • Kostengliederung
  • Aufbau und Anwendung der Kostengliederung
  • Ausführungsorientierte Kostengliederung
  • Zuordnung von Kosten zu den Kostengruppen
Bedeutung der DIN 276 für die Honorarberechnung nach HOAI
  • Ermittlung von anrechenbaren Kosten
  • Umfang und Wert der mitzuverarbeitenden Bausubstanz
Die HOAI 2021 und die Vergabe von Architekten-
und Ingenieurleistungen nach UVgO
X

Seminarinhalte:

HOAI 2021 und die Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen nach UVgO

Besonderheiten bei der Beschaffung von Planungsleistungen
  • Anzuwendende Regelungen (GWB; VgV; UVgO)
  • Beschaffung unterhalb der EU-Schwellenwerte nach der UVgO
  • Vorsicht bei Fördermitteln!
Vorbereitung des Vergabeverfahrens
  • Schätzung des Auftragswerts - auch: was sind "gleichartige Leistungen"?
  • Dokumentation
  • Aufteilung in Lose
  • Festlegung der Vergabeverfahrensart
  • Fristenmanagement
  • Erstellung der Leistungsbeschreibung
  • Zuschlagskriterien unter Beachtung der aktuellen EuGH-Rechtsprechung und dem Wegfall der HOAI-Preisbindung ab 2021
Durchführung des Vergabeverfahrens
  • Umgang mit Bewerberfragen und Rügen
  • Ausschreibung von Rahmenvereinbarungen
  • Durchführung eines Verhandlungsverfahrens
Prüfung und Wertung der Angebote, insbes.
  • Formelle Prüfung und Nachforderung
  • Prüfung der Eignung
  • Präsentation von Referenzprojekten
  • Prüfung der Angemessenheit der Angebote
  • Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots
Abschluss des Vergabeverfahrens
  • Informations- und Stillhaltefrist
  • Die Erteilung des Zuschlags
  • Die Aufhebung eines Vergabeverfahrens
  • Wesentliche Vertragsänderungen
Gestaltung und Abwicklung von
Architekten- und Ingenieurverträgen
X

Seminarinhalte:

Der Architekten- / Ingenieurvertrag - Gestaltung & Abwicklung

Die aktuelle Rechtsprechung des EuGH und die HOAI 2021
  • EuGH Urteil vom 04.07.2019
  • Neuerungen der HOAI 2021 im Überblick
Anforderungen an und Gestaltung von Architekten-/Ingenieurverträgen
  • Akquisition / Konkludenter Vertragsschluss
  • Zielfindungsphase
  • Vertragsgestaltung abschnittsweise Beauftragung, Stufenvertrag, Vollarchitektur
  • Vertragsinhalte
Beendigung des Architektenvertrages
  • Erfüllung und Abnahme
  • Kündigung und Aufhebungsvertrag
  • Verbraucherwiderruf
Fälligkeit des Honoraranspruchs
  • Prüffähige Schlussrechnung
  • Anspruchsverjährung

Projektmanagement INTENSIV
für die Bauplanung
X

Seminarinhalte:

Projektmanagement INTENSIV in der Bauplanung

Empfohlene Seminardauer: 2 Tage
Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

Grundlagen und Einführung
  • Definition und Erläuterung grundlegender Begriffe
  • Methoden, Instrumente der Planung, Kontrolle und Steuerung
  • Aufbau- und Ablauforganisation von Projekten
  • Schnittstellen zwischen den Projektbeteiligten
  • Erfolgsfaktoren für eine erfolgreiche Bau-Projektabwicklung
Aufgabenbereiche im Überblick
  • Information, Kommunikation, Dokumentation, Organisation
  • Kosten, Wirtschaftlichkeit, Finanzierung
  • Termine, Kapazitäten, Logistik auf der Baustelle
  • Festlegung der Verantwortlichkeiten der Projektbeteiligten
  • Struktur einer sinnvollen Kommunikation
  • Sichere Dokumentation im Bauprojekt
Vertragsmanagement
  • Bestandteile guter Verträge – effektive Vertragsgestaltung
  • Controlling der Rechte und Pflichten aus Verträgen
  • Nachtrags-Controlling – Planung, Kontrolle, Steuerung von Nachträgen
Risikomanagement
  • Die typischen Fehler der „gelebten Baupraxis“ im Überblick
  • Risikomanagement im gesamten Projektverlauf
  • Dokumentation und Nachweise gegenüber dem Bauherrn
  • Risiko-Controlling – Risiken in Bauprojekten erkennen
Termine – Kapazitäten
  • Rechtssichere Methodik der Terminplanung – Netzplantechnik
  • Mengen, Aufwandswerte, Kapazitäten
  • Kontrolle und Steuerung von Terminplänen
  • Projekt-, Stufen-, Phasen- und Steuerungsterminpläne
  • Umgang mit Bauzeitenplänen
Kosten, Qualität
  • Steuerbare und nicht steuerbare Kosten
  • Methoden und Instrumente zur Identifikation von Kosten(unter)grenzen
  • Planung zur Sicherstellung von Kostenzielen
  • Planung, Kontrolle und Steuerung der Projekt- und Objektqualität
  • Sicherstellung der Qualität
  • Umgang mit Restmängeln und Verhinderung von Mängelstaus
  • Änderungs-Controlling der Zielvorgaben im Bauprojekt/Objekt
Kommunikation, Verhandlung,
Konfliktvermeidung am Bau
X

Seminarinhalte:

Kommunikation, Konfliktvermeidung und Verhandlung am Bau

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

Kommunikation
  • Ausgangslage Baugeschehen – typische Interessen- und Konfliktlagen
  • Organisations- und Vertragsformen bei Bauprojekten
    • Akteure – Interessen – Schnittstellen – Verantwortlichkeiten
  • Grundlagen der Kommunikation - Wie kann Kommunikation funktionieren?
    • Beteiligte und Rollenverständnis
    • Interessen kennen und verstehen
    • Leitlinien und Kommunikationstechniken: Zuhören – Verstehen – Fragen - Mitteilen
Umgang mit Konflikten
  • Struktur, Ursachen und Potenziale von Konflikten erkennen
  • Wie können potenzielle Konflikte vermieden, wie können sie als Chance genutzt werden?
  • (Eigenes) Konfliktverhalten kennen und entwickeln
  • Konstruktiv mit Konflikten umgehen
  • „Emotionale Konfliktbegleiter“ Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen und – partnern
Verhandlungsführung
  • Verhandlungen vorbereiten und führen (Verhandlungsphasen und -ziele)
  • Welche Interessen und Ziele habe ich/ werden verhandelt? – auf welchem Weg wohin?
  • „Harvard-Modell“ in Theorie und Praxis
  • Interessen, Ziele, Verhandlungspositionen klären
  • Vielfalt der Verhandlung: Ansätze, Stil und Führung
  • Verhandlungsblockaden und die Kunst der Argumentation
Erfolgreiche Verhandlungsführung
am Bau
X

Seminarinhalte:

Verhandlungsführung am Bau

Empfohlene Seminardauer: 2 Tage.
Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

Was wird bei Bauprojekten verhandelt und warum
  • Nachträge sind bei Bauverträgen die Regel – kein Bauvorhaben ohne Nachträge und verhandeln
  • Anspruchsgrundlagen von Nachträgen und woraus sie entstehen
  • Wie bereite ich mich auf eine Nachtragsverhandlung vor?
  • Checkliste zur systematischen Vorbereitung
  • Unterschiede Sachnachtrag und gestörte Bauabläufe in Verhandlungen
Interessen von AG und AN bei Bauprojekten
  • Wann verhandle ich Nachträge sinnvoller Weise?
  • Wie kann ich in einer Verhandlung dem AG Zugeständnisse machen, die ich verschmerzen kann?
  • Basis „Urkalkulation“ bei der Verhandlung von Sachnachträgen?
  • Wie kann ich die Verhandlungsergebnisse meinem Nachunternehmer und/oder meinem Vorgesetzten vertreten?
Grundlagen erfolgreicher Verhandlungsführung
  • BATNA (Best Alternative to Negotiated Agreement = die ermittelte beste Alternative zum Verhandlungsziel)
Die Verhandlungsphasen
  • Orientierungsphase
  • Klärungsphase
  • Verhandlungsphase
  • Abschlussphase
Die Kerngedanken des "Harvard-Modells" (Methode des sachbezogenen Verhandelns)
  • Sach- und Beziehungsebene, Interessen und Bedürfnisse
  • Lösungsoptionen, Kriterien der Fairness
Gesprächstechniken und -strategien
  • Aktives Zuhören und Ich-Botschaften
  • Tit-for-Tat-Strategie
  • Argumentieren, Fragetechniken, Kommunikationsmodelle
Während der Verhandlung
  • Körpersprache, Rapport, sich durchsetzen, Ruhe bewahren
Schwierige Verhandlungssituationen
  • Umgang mit Emotionen, mit Widerstand und Unfairness
  • Umgang mit Einwänden, Umgang mit Beleidigungen etc.
Projektdokumentation am Bau
für AG & AN
X

Seminarinhalte:

Projektdokumentation für AG & AN

Empfohlene Seminardauer: 2 Tage
Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

Stellenwert und Notwendigkeit von Dokumenten
  • Wichtigkeit - Notwendigkeit - Nutzen von Dokumentation
  • Arten von Dokumentationsmoglichkeiten
  • Dokumente strukturieren - verwalten - archivieren
  • Aufbau und Gliederung einer Dokumentenstruktur
  • Moglichkeiten der Verwaltung von Dokumenten
  • Notwendigkeit der Archivierung
Basiswissen Bauprojekte
  • HOAI
    • Aufbau und Gliederung der HOAI 2021
    • Darstellung der Leistungsbilder, Ermittlung der Honorarzone
    • Bewertung der Leistungsphasen und Honorarzonen
  • VOB/A und VOB/B - Grundlagen - Umgang Bauabwicklung
  • VOB/C - Neuerungen im C-Teil
    • Abgrenzung der Leistungsbereiche sowie Nebenleistungen
    • Anwendung der ATV im LV und Querverbindung zu DIN-Normen
  • Leistungsnachweise
    • Hinweise auf Inhalte, Form, Wirkung, vertragsrechtliche Auswirkungen von diversen Leistungsnachweisen
    • Anforderungen an Aufmaß
    • VOL/UVgO - Grundlagen, Anwendung und Unterschied zur VOB/A - Vergabe
    • Unterschiede Einweisung und Unterweisung - Verantwortlichkeit sowie deren Folgen
    • Baustellenausstattung - Grundlagen und Hinweise fur Bauabwicklung
Managementprozesse in der Bauabwicklung
  • Leistungsbeschreibung
    • Unterschied Leistungsbeschreibung (Funktionale) zu detaillierten Leistungsverzeichnis
  • Aufmas und Abrechnung
    • Vertragsrechtliche Notwendigkeit einer prufbaren Rechnung
  • Ausfuhrungsplanung
    • Planungstiefe - Notwendigkeit und Inhalte fur die Ausfuhrung
    • Planaufbau - Gesamtdarstellung und Inhalte
  • Bestandsplanung
    • Uberfuhrung von Anderungen in die Bestandsplanung
  • Dokumentation des IST-Ablaufes
    • Notwendigkeit der Dokumentation in den Bereichen Vertragsleistung, Bauablaufstorungen, Behinderungen, Bedenken, Baustillstand und Regieleistungen
Mit BIM zum Projekterfolg
X

Seminarinhalte:

Mit BIM zum Projekterfolg

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

Das Datenmodell
  • Relationale Verknüpfung von Daten
  • Objektorientierte Modellierung und hierarchische Strukturen
  • Unterschiedliche Intelligenz von Objekten je nach Programm/Quelle
  • Datenspeicherung und -zugriff (Datenbanken)
  • Schnittstellen erkennen und auflösen bzw. bedienen
Ablauf des BIM Projektes
  • Definition und Abbildung des Bau-Soll
    • 3D Planung (Architektur, Tragwerk, TGA)
    • Termin- und Ressourcenplanung (4D, Bauablaufvisualisierung)
    • Kostenplanung/Kalkulation (5D, Mittelabfluss, zeit- und ortsgebundene Kosten)
  • Vergabe und Verträge
    • Leistungsbeschreibung
    • LV-Struktur / Projektstruktur (Objektstruktur)
    • Rechtliche Grundlagen
  • Ist-Datenerfassung
    • Baufortschritt
    • Ressourceneinsatz
    • Abrechnung
    • Dokumentation von Mängeln, Änderungen, Bauablaufstörungen, etc.
  • Auswertung, Analyse, Steuerung
    • Soll/Ist-Vergleiche (Baufortschritt, Ressourcen, Kosten, ...)
    • Terminplan- und Kostenfortschreibung
  • Änderungsmanagement
    • Anforderungen an die Datenpflege
    • Aufgaben des BIM-Managers
Vorstellung und Erläuterung von erforderlichen Werkzeugen und Funktionen Nutzen und Aufwand
  • Mehraufwand bei der Planung
  • Höhere Kosten-, Mengen- und Terminsicherheit
  • Teambildung, Zusammenarbeit und Kommunikation


Live-Web-Seminar

Präsenz-Seminar

Ihre Kontaktdaten

Herr
Frau


*Bitte füllen Sie die mit * gekennzeichneten Pflichtfelder aus.
Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich gemäß unserer Datenschutzerklärung

Unsere Inhouse-Seminare

Jedes Unternehmen muss individuelle Herausforderungen meistern und die Mitarbeiter sowohl praktisch als auch baurechtlich auf dem aktuellen Stand halten.

Mit unseren Inhouse-Seminaren erhalten Sie ein punktgenau auf Ihre Unternehmen abgestimmtes Aus- und Weiterbildungsprogramme zu baurelevanten Themen. Übernehmen Sie die vorgeschlagenen Seminarthemen oder legen Sie die Themenschwerpunkte fest. Bestimmen Sie selbst den Rahmen, den Ort und den Zeitpunkt der Veranstaltung und profitieren optimal von dem Fachwissen unserer Referenten.

Ihre Vorteile:

  • An Ihre firmenspezifischen Anforderungen angepasste Seminare.
  • Von Ihnen festgelegte Inhalte und Schwerpunkte.
  • Seminare, die dort stattfinden, wo Sie wollen.
  • Individuelle Termine.

Unsere Inhouseseminare entwickeln wir nach Ihren Vorgaben. Sie berücksichtigen Ihren konkreten Bedarf und werden bei Ihnen vor Ort durchgeführt.

Alle Infos zum Ablauf unserer Live-Web-Seminare

Laden Sie hier unser aktuelles Seminarangebot als PDF-Datei herunter

Kundenstimmen

"Informatives, gut aufbereitetes HOAI-Seminar, freundlicher, kompetenter Seminarleiter" (P. Nier, Architektin)

"Während der Seminarreihe VOB KOMPAKT geht die Seminarleitung gut auf die Schwerpunkte der Teilnehmer ein" (J. Krämer, FRAPORT AG)

"Sehr hilfreiches und empfehlenswertes Seminar zur HOAI" (U. Spoida, Architektin)

VOB/B und BGB-Seminar: "Lebendiges Seminar mit viel Praxisbezug" (Th. Zinke, Projektleiter)

"Das Bauleiterseminar war empfehlenswert, sehr praxisorientiert" (Mario Wolf, Bauleiter)

"Ich bin mit dem Sachverständigenseminar rundum zufrieden. Es war mit vielen guten Informationen gefüllt" (Leonhard Moritz, Glasbau)

"Sehr guter Praxisbezug im Seminar Bau-Projektmanagement mit vielen informativen Beispielen" (Andreas Bach, Planung)

weitere Kundenstimmen

 

Kontakt

Haben Sie Fragen, melden Sie sich bitte:

BPM BauProjektManagement Seminare GmbH
Werner-von-Siemens-Str. 6
86159 Augsburg

Telefon: 08 21/45 51 67-0
Fax: 08 21/45 51 67-259

Internet: www.bpm-seminare.de
E-Mail: info@bpm-seminare.de